Direkt zum Hauptbereich

Posts

Neues Nachschlagewerk ist Online

 Notfälle sind glücklicherweise nicht die Tagesordnung und so ist es normal dass unsicher im Hinblick auf Maßnahmen oder Ereignisse wird. Viele möchten daher wichtige Informationen zu Erste Hilfe Situationen und auch Notfällen gerne nachschlagen und sich hier noch einmal informieren. Die einfachste Lösung ist "google" hier kann man eingeben was man sucht und bekommt entsprechend auch unzählige Ergebnisse, doch sind diese auch wirklich alle glaubhaft? Es gibt viele unterschiedliche Informationen welche teils weit auseinander gehen. Um Ihnen eine bessere Sicherheit zu geben, um Ihnen Angst zu nehmen ist nun ein neues Nachschlagewerk Online , hier können Sie jederzeit nachschlagen was Sie wissen wollen.  Ihnen fehlen Informationen auf dieser Seite dann schreiben Sie eine Nachricht oder Kommentar.
Letzte Posts

Ein Zufall vor Weihnachten

Wenn es in der Nacht zum Heilgen Abend zu einem Zufallsbefund kommt, kann man fast sagen - Frohe Weihnachten  Doch was ist passiert. Ein älterer Herr im Alter von Mitte 80 Jahren wollte wie immer mittags für sich und seine Frau kochen, dabei machte der Herr einen Fehler welcher wie sich später herausstellte, nicht sein Schaden war. Er legte eine Zeitung auf den Herd und schaltetet eben genau diese Herdplatte an. Die Zeitung fing zu brennen an. Die Eheleute lüfteten die Wohnung und verbrachten den Tag bis zum ins Bett gehen ohne Symptome.  Im Bett liegend jedoch merkte der Mann es geht im nicht so gut, der Kopf ist komisch, in der Brust stimmt auch irgendwas nicht, bei Aufsetzen wurde dies besser, jedoch stimmte irgendetwas nicht. Nach zahlreichen versuchen, welche leider immer das gleiche Ergebnis hatten, riefen die Eheleute nunmehr den Rettungsdienst. Bei eintreffen des Rettungsdienstpersonals erzählte der Mann die Situation mit einem Schmunzeln, beide Eheleute nahmen die Situation mi

Fast 20 Minuten warten oder eine Minute zum Krankenhaus gehen?

 Einsatz für den Rettungswagen zu einem Kind dieses soll wohl gegen den Tisch gelaufen sein.  Bei eintreffen am Einsatzort sind die Eltern zuhause und wirken insgesamt sehr gelassen, sind nicht aufgeregt oder nervös. Es ist keine offensichtliche Verletzung zu erkennen, weshalb seitens des Rettungsdienstes gefragt.wird was passiert sei und wie man helfen könne. Die Mutter hält ein 2 jähriges Kind im Arm und teilt mit das Ihr Sohn an den Tisch gelaufen ist, nicht anders war, es Ihm im Grundsatz gut gehe er aber hier eine Verletzung habe. Der kleine Mann hat am linken Ohr Ohr eine kleine Platzwunde im äußeren Bereich. Seitens des Rettungsdienstes wird die Familie, welche zu Fuß eine Minute neben einem Kinderkrankenhaus wohnt gefragt warum Sie nicht einfach rüber gegangen sind sondern jetzt gute 20 Minuten gewartet haben, darauf teilt die Mutter mit, naja wir wollten schon rüber gehen aber dann sitzen wir doch so lange dort rum und darauf haben wir eigentlich keine Lust.  Naja aber Ihr Kin

Information der Bundesregierung vom 06.12.2021

Bundestag und Bundesrat haben Änderungen am Infektionsschutzgesetz (IfSG) und weiteren Gesetzen beschlossen. Sie sind am 24. November 2021 in Kraft getreten. Die weiterhin möglichen infektionsschutzrechtlichen Schutzmaßnahmen sind bis zum 19. März 2022 befristet. Eine Verlängerung um drei Monate ist möglich. Am Arbeitsplatz gilt 3G (für Beschäftigte und Arbeitgeber). Demnach muss, wer das Betriebsgelände betreten will, einen Nachweis über seinen Impf- beziehungsweise Genesenenstatus oder einen aktuellen Negativ-Test vorlegen. Ausnahmen gelten nur, wenn unmittelbar vor Ort ein Test- oder Impfangebot wahrgenommen wird. Verstöße werden auf Seiten der Arbeitgeber und der Beschäftigten mit einem Bußgeld geahndet und können für Beschäftigte arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Arbeitgeber sind verpflichtet, zweimal pro Woche ein Testangebot zu unterbreiten. Die Daten über den Geimpft-, Genesen- oder Getestet-Status dürfen von den Arbeitgebern dokumentiert werden. Die Daten dürfen jedoch nic

Sind Erste Hilfe Schulungen wichtig?

Brauchen wir wirklich diese ganzen Schulungen in Erster Hilfe oder Notfallsituationen, warum muss ich die Schulungen alle zwei Jahre wiederholen? Für viele mögen die Schulungen in Erster Hilfe lästig sein, man setzt sich in den Kurs, schläft hier vielleicht den halben Tag, gib womöglich noch 30 Euro aus und bekommt dann aber zum Glück eine Bescheinigung welche dringend benötigt wird. In diesen Stunden könnte ich etwas anderes machen, es gibt wichtigere Dinge als diese Schulung, denken sich viele und viele Dozenten kennen das leider, die Teilnehmer schlafen, sind nur am Handy oder machen alles nur nicht das was man in einem solchen Kurs machen sollte. Doch vergessen wir tatsächlich eines, diese Kurse sind sehr wichtig.  Klar sind die Kurse notwendig um einen Führerschein oder Trainerschein erwerben zu können und auch ein jedes Unternehmen benötigt eine bestimmt Anzahl an Mitarbeitern welche regelmäßig diese Kurse besuchen, doch vergessen wir hier nicht einen ganz wichtigen Punkt? Sind w

Ihr Unternehmen benötigt einen Kurs in Erster Hilfe, was nun?

 Sie benötigen eine Schulung in Erster Hilfe oder eine Auffrischung welche alle zwei Jahre zu erfolgen hat, doch Sie wissen nicht genau wie es nun weiter geht? Hier bekommen Sie einen Überblick Sie brauchen ein Unternehmen welches Sie bzw. Ihre Mitarbeiter in Erster Hilfe ausbilden darf. Die Unternehmen müssen seitens der Berufsgenossenschaften anerkannt sein. Wichtig ist hierbei das Sie egal bei welchem Unternehmen, keine Gebühren für die Schulung gemäß Berufsgenossenschaft begleichen müssen. Wenn Sie ein von den Berufsgenossenschaften anerkanntes Unternehmen wählen, ist es nicht nicht entscheidend ob dieses ein großes und bekanntes oder vielleicht kleines Privates Unternehmen ist. Alle Unternehmen müssen den gleichen Standard halten. Schauen Sie sich hierzu gerne auch diesen Eintrag an. Bei der Wahl des Unternehmens sind Sie frei, möglicherweise legen Sie wert auf eine Schulung in Ihren Räumlichkeiten, eine Schulung bei kleineren Gruppen oder Sie haben vielleicht mehrere Standorte

Erste Hilfe sollte in der Pflege Standard sein

Eigentlich sollte jeder die Grundregeln der Ersten Hilfe kennen und auch beherrschen, dies sagt nicht nur das Gesetz sondern sollte eigentlich auch logisch sein. Jeder erwartet das Hilfe kommt, jeder möchte Hilfe haben, also muss auch jeder selbst Hilfe leisten. Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen welche alle zwei Jahre geschult werden müssen, sollte entsprechend die Erste Hilfe und Notfallmaßnahmen kennen und auch durchführen können. Auch sollte uns allen mittlerweile klar sein, dass Corona kein Spiel ist. Das dies leider nicht so ist, zeigt der nachfolgende Rettungsdienstliche Einsatz Einsatzmeldung: Zimmer XXX Weitere Informationen sind in der Einsatzmeldung nicht vorhanden, die Besatzung des RTW frägt daraufhin bei der zuständigen Leitstelle nach und bekommt hier die Information, dass nur die Zimmernummer bekannt sei, um was es gehe konnte nicht gesagt werden. Am Altenheim angekommen, wird die Besatzung des RTW schon von einem Pfleger empfangen, dieser berichtet, dass die Bewohnerin